…und sich den Wind um die Nase wehen lassen. Das war der Plan, den wir schon zu Jahresbeginn ausheckten. 9 Mädels, 2 Kinder, 2 Hunde. Und nun im Oktober wurde es Wirklichkeit. Autos gepackt bis unters Dach. Ab in gefühlte 200 Staus gemeinsam mit gefühlten 1 Millionen weiteren Ostseeurlaubern. Aber am Ende wird alles gut und uns erwartete ein Haus fast am Strand von Wustrow und 1 Woche voll Lachen, Kreativität und einfach nur Urlaub!

Für Spike war es ja schon der 3. Ostseeurlaub. Balou sollte das 1. Mal verreisen. Okay. 1 Reise hatte er schon. Als Welpe aus Spanien nach Leipzig.

img-20161009-wa0071

Unser Haus. Einfach perfekt.

thumb-22

Und der Strand praktisch vor der Haustür. Nur 3 Minuten zu laufen. Früh mein erster Weg mit den Hundesn. Okay. Nach 3 Tagen streikte Balou. Früh um 7 Uhr war nicht seine Zeit. Also nur mit Spike los. Sonnenaufgänge waren unser Ding. Okay. Mein Ding.

thumb-52thumb-28thumb-27

Schöner war es, wenn wir alle gemeinsam loszogen. Und das taten wir ausgiebigst. Vor allem das Kind und die Hunde. 12 bis 16 Kilometer bei jedem Wetter, was wir so hatten. Und wir hatten fast alles. Sonne pur mit Strandaufenthalt und sogar 2 Badenixen, Nieselregen, Sturmflut. Was wir nicht hatten, war Kälte und richtiger Regen. Also alles perfekt.

thumb-51

Man muss noch dazu sagen, dass wir nicht nur aus Spaß unterwegs waren. Das ganze Ding nannte sich „Kreativurlaub“. Und kreativ waren wir definitiv. Babyhosen wurden als Mützen Probe getragen.

thumb-65

Das Geheimnis des Brettchenwebens wurde gelüftet und für „will ich auch“ gespeichert.

thumb-66thumb-67thumb-68

Und natürlich wurde gestrickt, was das Zeug hält.

img-20161009-wa0018thumb-7

Es wurden Freunde getroffen…

thumb-10

…und richtig schön abgehangen.

thumb-6thumb-5thumb-20thumb-14

Und wir besuchten Lanade. Wir  konnten uns mal ausgiebigst das Lager anschauen und bekamen eine interessante Führung von Francy, konnten Wolle kuscheln, erfuhren eigentlich alles, was wir wissen wollten über Lanade und die Garne. So wurde ein grauer vernieselter Tag zu einem richtig feinem Erlebnis.

Und weil der Tag noch jung war, uns Stralsund nicht spannend genug als Ausflusgziel erschien, fragten wir Google nach einem hübschen Café und fanden das:

Café Olsen in Groß Kordshagen. Ein Träumchen. Klein. Bissel unfertig das Haus. Gemütlich. Superlecker. Voll mit Kram zum Schauen und Kaufen. Ich möchte solch ein Café bitte, bitte hier um die Ecke haben.

thumb-77thumb-78

Ja. Und was taten wir noch? Schätze finden. Okay. Nur die Maxi fand Schätze. Bernstein. Sie ist aber auch eine gute Schatzfinderin. Schon immer.

thumb-75

Wir finden nur so etwas. Vor allem die Hunde. Lecker…

thumb-63

Oder sie finden neue Freunde. Balou würde am liebsten jedem Pferd die Ohren und Nasen abschleckern. Die olle Knutschkuh.

thumb-80

Und noch so ein Schatz. Nur unerreichbar bei dem Wetter und dem Wasserstand. Schade.

thumb-3

Aber eigentlich konnte das Wetter uns mal. Irgendwie passte es. War es windig und nass, kam von irgendwoher ein Café daher. Oder ein Weg am Bodden entlang und dann schwuppsdiwupps eine Weide mit Pferden, ein Waldweg, eine Künstlerkate.

thumb-1

Und so bleibt nur eins zu sagen: Oktober an der Ostsee ist cool und muss wiederholt werden.

thumb-54thumb-79

Wir kommen wieder!

Advertisements